Alles rund um die Grafik und die Daten

Wie muß meine Grafik aufbereitet sein?
Ihre Grafik sollte wie folgt aufbereitet sein.

Maße: 85,50 x 54 mm (Sicherheitsmaße für den Druck: 89 x 60mm)
Auflösung: 300 dpi
Dateiformate: PDF, JPG, TIFF, EPS, Illustrator, Photoshop
Plastikkarten Sonderformat Small
Um sicherzustellen, daß ihre Grafik den Druckanforderungen entspricht, lesen Sie bitte unsere Tipps zur Erstellung Ihrer Grafik im Kapitel Anleitung für die Grafik durch.

Adobe Illustrator Icon.  Laden Sie eine Illustrator Kartenvorlage für Ihre Grafik
Adobe Photoshop Icon.  Laden Sie eine Photoshop Kartenvorlage für Ihre Grafik
Wie können variable Daten (Foto, persönliche Daten, Nummerierung, usw.) versandt werden?
Anbei einige Empfehlungen, wie die variablen Daten zur Personalisierung der Karten zusammengestellt sein sollten:
  • Die Fotos sollten die Standard-Paßbildgröße von 2,5 cm x 3,5 cm haben und die Bildauflösung sollte 300 dpi im Vierfarbdruck betragen. Die Fotos sollten entweder horizontal oder vertikal entwickelt sein. Die Fotos sollten des Weiteren, wie unten in der Excel-Tabelle dargestellt (siehe Beispiel: Persönliche Daten + Foto) benannt sein. Die Einhaltung dieser Empfehlungen ist die Voraussetzung, um die Fotos einwandfrei drucken zu können. Bitte überlassen Sie uns die Fotos selbst in einer separaten Datei.
  • Bei der Eingabe der Daten ist unbedingt auf die Groß- und Kleinschreibung zu achten. Die Daten werden – ohne Kontrolle unsererseits- einfach von uns übernommen, wie Sie sie eingegeben haben. Jedes Datum muss in ein eigenes Feld (siehe Beispiel: Persönliche Daten + Foto) eingegeben werden.
  • Die Zeilen müssen fortlaufend sein. Es dürfen in der Datei zwischen den anzudruckenden Zeilen keine Leerzeilen vorhanden sein.
  • Sollten Sie eine personalisierte Karte z.B. in doppelter oder dreifacher Ausführung haben wollen, so benötigen wir den Namen zweimal bzw. dreimal in der Datei (= 2 Zeilen bzw. 3 Zeilen).
  • Die Daten können nur mehrzeilig angedruckt werden, wenn Sie für jedes Datum (z.B. Name, Nachname) ein eigenes Excel-Feld vorsehen.
  • Bitte achten Sie immer darauf, dass Ihre Grafik ausreichenden Platz für den längsten Namen vorsieht, da die überschüssigen Zeichen sonst automatisch mit einem Trennstrich getrennt werden und auf die nächste Zeile verschoben werden.
MyPlastikkarten Variable Daten Beispiele.

Download Laden Sie eine Beispieldatei für variable Daten.

Alles rund um die Bestellung

Wie kann ich bestellen?
Mit MyPlastikkarten ist es einfach! Sie haben zwei Möglichkeiten:
  1. Sie können per Internet unter www.myplastikkarten.de bestellen, indem Sie die auf unserer Homepage angegebenen Services nutzen.
  2. Sie nehmen mit uns persönlich Kontakt auf. Wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu, wenn Sie uns entweder eine E-Mail an info@myplastikkarten.de senden oder rufen Sie uns unter ++49 (089) 41611840 einfach an.
Informationen zum Thema Plastikkarten und Extras haben wir unter dem Menüpunkt „Alles über Karten“ für Sie zusammengestellt. Unsere Dienstleistungen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung sowie die Nutzungsbedingungen finden Sie unter „Infos“.
Bei der Online-Bestellung werden Sie von uns durch den Bestellprozess geführt.
Wählen Sie auf unserer Homepage das von Ihnen benötigte Produkt aus. Unter dem Menüpunkt „Plastikkarten“ bieten wir Ihnen die verschiedenen Kartentypen, unter „Kartenprodukte“ z.B. Kartenzubehör und kundenspezifische Produkte an.
Nun entscheiden Sie sich für die Stückzahl und im Falle der Plastikkarten eventuell auch für Extras. Sie legen die Ware in den Warenkorb und erfassen Ihre Kundendaten, die Rechnungsstellungsdaten und bezahlen die Ware per PayPal, Kreditkarte oder vorab Überweisung.
Unmittelbar nach Ende des Bestellvorgangs erhalten Sie die Möglichkeit Ihre Grafik hochzuladen oder eine neue Grafik mit Hilfe unseres Grafik-Assistenten zu entwerfen.
Sollten Sie sich für die Personalisierung Ihrer Karten entschieden haben, so überlassen Sie uns an dieser Stelle Ihre Daten bzw. geben Sie uns die genaue Position Ihrer Extras an.
Zum Abschluss erhalten Sie zur Auftragsbestätigung eine E-Mail, in der nochmals alle Kaufvertragsdaten zusammengefasst sind.
Unter dem Menüpunkt „Meine Plastikkarte“ können Sie den Bearbeitungsstatus Ihrer Bestellung einsehen.
Standardmäßig ist die Zustellung innerhalb von 5 Werktagen vorgesehen.
Die Karten erhalten Sie in einer Schachtel von 250 Stück (Standardverpackung) zusammen mit dem Lieferschein und der Rechnung. Bitte kontrollieren Sie die Ware noch im Beisein des Kurierdienstes und überprüfen Sie die Unversehrtheit der Verpackung. Im Falle der Beschädigung der Verpackung nehmen Sie die Ware nur unter Vorbehalt an, um uns die Möglichkeit zu geben, die Lieferfirma in Regress zu nehmen.
Nach dem Erhalt der Ware haben Sie 5 Werktage Zeit, um die Ware zu reklamieren.
Wie sind die Zustellungszeiten?
Die Zustellzeiten ergeben sich aus einer Kombination von Lieferzone und Versandart. Anbei nähere Informationen unterteilt nach Lieferzonen:
  • Deutschland
    Die auf der Homepage angegebenen Zustellzeiten beinhalten sowohl die Produktionszeiten als auch die Lieferzeiten.
    Im Falle der Kartenproduktion können Sie den geplanten Zustellungstermin selbst festlegen. Sie können sich zwischen
    • Express (48 Stunden)
    • Standard (5 Werktage)
    entscheiden.
    Für alle weiteren Produkte unter dem Menüpunkt „Kartenprodukte“ wird die Zustellzeit im Rahmen des Bestellprozesses ausgewiesen.
    Die Produktion innerhalb von Deutschland erfolgt generell als Express-Zustellung. In der Regel erhält der Kunde die Ware an dem auf den Versand folgenden Werktag. Eine Ausnahme hiervon ist die Produktion auf die deutschen Inseln.
  • Deutsche Inseln
    Bei Produktion unserer Ware auf die deutschen Inseln verlängern sich die Zustellzeiten bedingt durch die besondere geographische Lage.
    Der Kunde kann zwischen der Express-Produktion (1- 2 Werktage) und der StandardProduktion (4-6 Werktage) wählen.
  • Ausland
    Im Falle der Produktion der Ware ins Ausland kann der Kunde zwischen Express-Versand (1- 2 Werktage) oder Standard-Versand (4- 6 Werktage) wählen.
entscheiden.
Alle weiteren Produkte erhalten Sie innerhalb von 5 Werktagen.
Über die geplante Lieferzeit informieren wir Sie im Bestellvorgang. Wir sind stets bemüht, die angegebenen Zustellzeiten einzuhalten, ist dies jedoch einmal nicht der Fall, so informieren wir Sie per Mail.
In der Regel erhält der Kunde die Ware innerhalb Europas, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz an dem auf den Versand folgenden Werktag.
Nach Übergabe der Ware an den Spediteur/Frachtführer, spätestens jedoch mit Verlassen des Werkes/Lagers, erfolgt der Gefahrenübergang (= Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware) auf den Auftraggeber. Handelt es sich bei dem Auftraggeber allerdings um einen Verbraucher erfolgt der Gefahrenübergang erst mit Übergabe der Produkte an den Verbraucher selbst bzw. an einen vom Verbraucher bestimmten Empfänger.
Wie hoch sind die Versandkosten?
Der Versand in Deutschland ist gratis. Ausnahme hiervon sind die deutschen Inseln. Die Inseln Rügen, Usedom, Fehmarn, Poel und Ummanz werden wie Festland behandelt Im Falle des Versands der Ware auf eine deutsche Insel bzw. ins Ausland sind die Transportkosten vom Empfänger zu tragen. Die Kosten für den Kurierdienst werden dem Kunden direkt mit der Kaufabrechnung in Rechnung gestellt und sind somit nicht dem Kurierdienst zu entrichten.
Die Versandkosten errechnen sich sowohl nach dem Gewicht der bestellten Ware als auch der vom Auftraggeber gewählten Versandart und werden, vor Abgabe der verbindlichen Bestellung, deutlich ausgewiesen. Die Versandkosten pro Karte und Land können Sie der entsprechenden Tabelle in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen.
Bei Lieferungen in das Nicht-Europäische Ausland fallen in der Regel Zölle und Gebühren an. Diese Kosten können von MyPK nicht abgeschätzt werden, so dass der Produktpreis stets ohne Zoll und Steuern angegeben wird. Grundsätzlich werden die anfallende Einfuhrumsatzsteuer sowie evtl. Zollgebühren dem Empfänger vom beauftragten Kurierdienst separat in Rechnung gestellt.
Wo finde ich die Verkaufsbedingungen?
Unter dem Menüpunkt „Infos“ auf unserer Internetseite können Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung sowie die Nutzungsbedingungen nachlesen.
Wie kann ich bezahlen?
Die Bezahlung der Ware oder Leistung erfolgt am Ende des Bestellvorgangs wahlweise per
  • PayPal
  • Vorab Überweisung
    Sie können Ihre Ware auch gerne per vorab Überweisung begleichen. Bitte vergessen Sie nicht, im Verwendungszweck die Auftragsnummer anzugeben. Unsere Bankverbindung lautet wie folgt:
    Empfänger: MyPK Druck GmbH
    Bank: HypoVereinsbank München
    Bankleitzahl: 70020270
    Konto Nr.: 15 293 177
    IBAN: DE53700202700015293177
    BIC: HYVEDEMMXXX
    Im Fall einer Banküberweisung kann mit der Auftragsbearbeitung erst nach der Verbuchung des Geldeingangs auf unserem Girokonto begonnen werden.
  • Giropay
    Im Falle einer Bezahlung mit giropay werden Sie vom Online-Shop sicher und direkt zum Online-Banking Ihrer Bank oder Sparkasse geleitet. Hier melden Sie sich wie gewohnt mit Ihren Zugangsdaten an. Nach erfolgreichem Login wird Ihnen automatisch eine Überweisung angezeigt, die alle Details des Kaufs enthält: Rechnungsbetrag, Verwendungszweck und die Bankverbindung des Händlers. Um die Überweisung durchzuführen, brauchen Sie jetzt nur noch eine TAN einzugeben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie direkt im Anschluss eine Bestätigung über die erfolgreiche Zahlung. Zeitgleich erhält der Händler eine Zahlungsgarantie von Ihrer Bank oder Sparkasse und kann Ihre gekaufte Ware direkt an Sie versenden.
  • Visa/ Eurocard-/ Mastercard Kreditkarte
    Sie können Ihre Ware im Online-Bestellvorgang per VISA Card, EUROCARD oder Mastercard Kreditkarte begleichen. Die auf unserer Internetseite angegebenen Preise enthalten den deutschen Mehrwertsteuersatz. Da sich die Berechnung bzw. das Entfallen des Mehrwertsteuersatzes nach der Rechnungs- bzw. Lieferadresse richtet, erfolgt am Ende des Bestellvorgangs – nach Erfassung der Kunden-, Rechnungs- und Lieferdaten – eine erneute Prüfung durch das System und ggfs eine Anpassung. Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhalten Sie zur Auftragsbestätigung eine E-Mail mit der Aufstellung der gesamten Kosten. Die Originalrechnung für die Ware erhalten Sie per E-Mail.

Alles rund um die Plastikkarte

Was ist eine Plastikkarte?
Plastikkarten sind Karten die aus dem Material Plastik (PVC, PET, plastifizierte Karte) hergestellt werden. Sie haben eine Standardformat und eine variable Kartenstärke. Karten aus PVC mit der Kartenstärke 0,76mm hat jeder von uns bereits in seiner Geldbörse (z.B. in Form von EC-Karten, Kreditkarten, Kundenkarten, etc.).
Karten aus PVC können, je nachdem ob sie mit einer Technologie ausgestattet sind oder nicht unterschiedlich verwendet werden. Sie können beispielsweise als Mitgliedskarten, Kundenkarten, PayBack-Karten, PrePaid-Karten, zur Zugangskontrolle oder zu Identifikationszwecken eingesetzt werden.
Mitgliedskarten
Wie werden Karten aus PVC hergestellt?
Karten aus PVC bestehen aus mehreren Schichten von weißem und transparentem PVC. Die Anzahl der Schichten variiert in Abhängigkeit von der Kartenstärke. Die zwei äußeren Seiten werden bedruckt; das Innere bleibt weiß. Außen werden zusätzlich zwei Folien aus transparentem PVC angebracht, die die Funktion haben, den Druck auf der Karte zu schützen und derselben Leuchtkraft zu geben. Die so zusammengestellten Blätter werden warm gepresst und dann abgekühlt, um eins zu werden. Im Anschluss daran werden sie auf die Größe einer Karte zugeschnitten (gemäß ISO Standard 7810).
Wozu dienen plastifizierte Karten?
Das Innenleben von plastifizierten Karten besteht aus auf einer oder beiden Seiten bedrucktem Papier. Das Papier wird im Anschluß auf beiden Seiten von einer durchsichtigen Plastikfolie aus Teslin umhüllt. Die Karten werden mit einer fortlaufenden Seriennummer und einem PIN personalisiert, der von einem Rubbelstreifen (aus warm gepresster silberner Patina) abgedeckt wird. Im allgemeinen werden plastifizierte Karten im Gegensatz zu Karten aus PVC nur einmalig genutzt, z.B. als Telefonkarten, für Gewinnspiele, als Rubbelkarten, Internetkarten, etc.. Die Kartenstärke beträgt in der Regel 0,40 oder 0,50 mm.
Welche Druckverfahren werden für die Karten verwendet?
Karten aus PVC können mit unterschiedlichen Techniken gedruckt werden, die sich grundsätzlich in zwei Gruppen unterscheiden lassen:
  • den Druck auf der Oberfläche der Karte oder
  • den Druck unter dem Laminat, das die Karte umschließt.
Der Druck unter dem Laminat wird mit professionellen Druckmaschinen ausgeführt und ist zweifelsohne von höherer grafischer Qualität. Außerdem ist er widerstandsfähiger im täglichen Gebrauch (da er von einer Schutzschicht abgedeckt wird). Diese Drucktechnik kann durch den Digitaldrucker oder den Offsetdrucker (Mindeststückzahl 5000 Karten) ausgeführt werden. Der Druck auf der Oberfläche entsteht dagegen durch das Re-Transfer-Verfahren oder den Thermodruck.
Mit welchen Technologien kann eine Karte ausgestattet sein?
Die Plastikkarten können einfach mit einer Grafik versehen sein. Die Grafik wird von Karte zu Karte beibehalten, damit die Karte einen Wiedererkennungswert hat. Die Karten können jedoch zusätzlich mit den persönlichen vom Benutzer abhängigen Daten (z.B. Foto, Namen, etc.) oder mit einer Nummerierung ausgestattet werden. Hierbei handelt es sich um die sogenannten variablen benutzerdefinierten Daten, die von Ihnen zu liefern sind. Des Weiteren können die Karten mit Technologien versehen werden. In diesem Fall ist die Karte der Schlüssel zu einem System, das verschiedene Operationen durchführen kann (PayBack, Identifikation, PrePaid, Kundenbindung, etc.).
Personalisierte Plastikkarte (Nummer)
Was ist der Vierfarbdruck (CMYK)?
Vierfarbdruck CMYK steht für Cyan (Helio-Echtblau), Magenta (Purpurton), Yellow (gelb), black (schwarz).
Die Farben, die durch das Vierfarbdruck-Verfahren erhalten werden können, stellen nur eine Teilmenge aus dem sichtbaren Farbspektrum dar, d.h. mit anderen Worten können nicht alle Farben, die wir sehen können durch das Vierfarbdruck-Verfahren abgebildet werden, ebenso wie nicht alle Farben durch den RGB-Farbraum (red green blue) darstellbar sind. Die Farben, die auf unserem Bildschirm erscheinen (RGB-Farbraum), haben zwar ein Äquivalent im Vierfarbdruck, weichen jedoch voneinander ab.
In all den Jahren hat die Druckindustrie versucht, einen Weg zu finden, der es erlaubt die Farben des Vierfarbdrucks auch im RGB-Verfahren drucken zu können, dies ist aber bis jetzt nicht gelungen. Um dieses Problem zu umgehen ist es besser, sich nicht auf die Farbpalette der Bildschirmdarstellung zu verlassen, sondern die Grafik in den Farben des Vierfarbdruckverfahrens bereitzustellen.
CMYK-Farbmodell
Siehe: Wikipedia.org
Was ist RGB (Red Green Blue)?
RGB ist ein additiver Farbraum, der auf drei Farbtönen basiert: rot (red), grün (green) und blau (blue), daher auch der Name. RGB bildet die Farbwahrnehmungen des Menschen durch das additive Mischen der drei Grundfarben (rot, grün und blau) nach. Diese Farben ergeben gemischt fast das gesamte Farbspektrum der durch uns Menschen wahrgenommenen Farben, mit der Ausnahme des Purpurrottons. Aber was bedeutet der Ausdruck „RGB ist ein additiver Farbraum“? Durch die Kombination von zwei Farben erhält man die Farben Cyan, Magenta und Gelb. Wenn man jedoch alle drei Farben in ihrer höchsten Intensitätsstufe vereint, ergibt das die Farbe weiß (da das gesamte Licht reflektiert wird). RGB wird vor allem für die Farbdarstellung an Bildschirmen verwendet, ist jedoch nicht für die Druckindustrie geeignet. Die Druckindustrie verwendet den Vierfarbdruck (CMYK).
Aus diesem Grund sollte sich die Farbgestaltung der für den Druck aufbereiteten Grafiken nicht an der Bildschirmdarstellung orientieren, sondern am Vierfarbdruck.
RGB-Farbmodell
Siehe: Wikipedia.org
Was ist ein Pantone?
Der Pantone ist der Name eines Farbsystems, das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird. Es enthält Sonderfarben, die im herkömmlichen Vierfarbdruck nicht erreicht werden können und ordnet diesen Farben eindeutige Nummern-Bezeichnungen (siehe Abbildung) zu. Wie bei jedem Farbsystem kann man anhand der Nummerierung die Farben weltweit austauschen, ohne auf die individuelle Farbwahrnehmung angewiesen zu sein. Die Farben können ausschließlich im Offset-Druckverfahren verarbeitet werden, d.h. es ist eine Mindeststückzahl von 5.000 Stück erforderlich. Die Farbpalette kann selbstverständlich auch als Anhaltspunkt für den Digitaldruck verwendet werden, auch wenn die gedruckten Farben dann dem Pantone nur ähnlich, aber nicht gleich sind.
Siehe: Wikipedia.org

BarcodekartenBarcodekarten

Was ist ein Bar-/Strichcode?
Der Bar-/Strichcode (engl. Bar=Balken) basiert auf einem Konzept der Abbildung von Daten in binären Symbolen und ist die optische Übersetzung eines numerischen oder auch alphanumerischen Codes in ein Zusammenspiel aus grafischen Elementen. Diese Elemente (unterschiedlich breite vertikale Striche und dazwischen weiße Lücken) sind in der Art angeordnet, dass sie von einem Scanner gelesen und entschlüsselt werden können. Der Hintergrund unter dem Bar-/Strichcode muss in Folge immer weiß sein, um das perfekte Lesen mit einer Laserpistole oder einem Scanner zu ermöglichen.
Kundenkarte mit QR-Code und Barcode
Welche Formen von Bar-/Strichcode gibt es?
Es wurden - je nach Art des Produktes/Geschäftsvorfalls und den Erfordernissen des Marktes – verschiedene Formen von Bar-/Strichcodes entwickelt. Unter den am meisten genutzten sind der Code 39, der Code 128, EAN13, EAN8 und interleaved 2/5.
Der Code 39, verbreitet in Industrie und Handel – erlaubt die Speicherung von 43 alphanumerischen Zeichen, während der Code 128 die Speicherung von 128 ASCII Zeichen ermöglicht.
EAN ist der weltweit im Vertrieb am meisten verwendete Code; er hat 8 (EAN8) oder 13 Stellen (EAN13) und davon eine Prüfziffer.

MagnetstreifenkartenMagnetstreifenkarten

Worin unterscheiden sich die Karten mit Magnetstreifen?
Die Magnetstreifen bilden eine Zeichenfolge von numerischen und alphanumerischen Daten ab. Sie unterscheiden sich je nach Grad der Magnetisierung, d.h. nach der Widerstandsfähigkeit zur Entmagnetisierung in LoCo300oe (Low Coercitivity=niedrige Magnetisierung) oder HiCo2750oe/HiCo4000oe (High Coercitivity=hohe Magnetisierung). Die Maßeinheit zur Messung des Magnetfeldes ist Oersted (oe). In Abhängigkeit vom Einsatz der Karten wählt man den Typ Magnetstreifen aus. Für Zutrittskontrollen wird beispielsweise HiCo2750oe, für den Bankensektor HiCo4000oe, für Kundenkarten LoCo300oe verwendet.
Am Aussehen kann man Magnetstreifen an Hand der Farbe unterscheiden. Im Allgemeinen sind LoCo-Magnetstreifen braun und HiCo-Magnetstreifen schwarz. Es sind jedoch auch Abweichungen möglich, darum aufgepasst!
Magnetstreifenkarten
Wie werden die Daten auf dem Magnetstreifen gespeichert?
Die Speicherung von Daten auf Magnetstreifen erfolgt durch eine Hinterlegung von numerischen oder alphanumerischen Daten im Inneren des Magnetstreifens. Es gibt drei magnetische Spuren, auf denen Daten verschlüsselt abgelegt werden können: Spur 1 (obere Zone des Magnetstreifens) kann bis zu 79 alphanumerische Zeichen (Leerzeichen inklusive) aufnehmen, Spur 2 (mittlere Zone) bis zu 40 numerische Zeichen (Leerzeichen inklusive) und Spur 3 (untere Zone) bis zu 107 numerische Zeichen. Im Allgemeinen wird Spur 2 verwendet. Sollten keine besonderen Angaben vorliegen, so werden die Daten im Inneren von Spur 2 verschlüsselt abgelegt.

ChipChipkarten

Was ist eine Karte mit Kontakt, auch genannt Karte mit Memory Chip?
Karten mit Kontakt sind Karten, die im Moment des Lesevorgangs Kontakt mit dem Lesegerät haben müssen. Sie sind mit einem Memory Chip ausgestattet sind und werden überwiegend als PrePaid-Karten, Kundenkarten (z.B. für Preisnachlässe, zum Punkte sammeln, als PayBack-Karten, Geldkarte, etc.) verwendet. Sie enthalten einen kleinen Mikrochip, auf dem Informationen gespeichert sind. Eine Duplizierung des Chips, die Erstellung einer Kopie des Chips bzw. ein Zugriff auf die Daten ist sehr schwierig, wenn man nicht über den korrekten PIN verfügt. Hierbei handelt es sich – im Vergleich zum Magnetstreifen – um eine weiter fortgeschrittene und sicherere Technologie mit höherer Speicherkapazität. Mikrochips gibt es angefangen von 256 Byte Speicherkapazität aufwärts.
Chipkarten aus Plastik
Was ist ein Chip 4442?
Karten mit dem Memory Chip 4442 (oder 5542) haben eine Speicherkapazität von 256 Byte, sowie eine Kapazität zum Schutz des Chips von 32 Bit und eine Kapazität von 4 Byte für die Sicherheit.
Der Lesezugriff auf den Memory Chip wird immer gewährt, während der Schreibzugriff nur mit Password PSC (Programmable Security Code) möglich ist, der im Sicherheitsbereich des Memory Chips abgelegt wird und 3 Byte umfasst. Nach drei Fehlversuchen sperrt der EC (Error Counter) den Zugriff auf den Chip unwiderruflich, so dass der Chip sowohl für den Lese- als auch für den Schreibmodus gesperrt wird. Die Karte kann somit nicht mehr eingesetzt werden, es muss eine neue bestellt werden.
Was ist ein Chip 4428?
Karten mit Memory Chip 4428 (oder 5528) haben eine Speicherkapazität von 1024 Byte, sowie eine Kapazität zum Schutz des Chips von 32 Bit und eine Kapazität von 4 Byte für die Sicherheit.
Der Lesezugriff auf den Memory Chip wird immer gewährt, während der Schreibzugriff nur mit Password PSC (Programmable Security Code) möglich ist, der im Sicherheitsbereich des Memory Chips abgelegt wird und 3 Byte umfasst. Nach drei Fehlversuchen sperrt der EC (Error Counter) den Zugriff auf den Chip unwiderruflich, so dass der Chip sowohl für den Lese- als auch für den Schreibmodus gesperrt wird. Die Karte kann somit nicht mehr eingesetzt werden, es muss eine neue bestellt werden.
Was ist eine Karte mit Kontaktlos Chip, auch genannt Karte mit Radiofrequenz?
Karten mit Kontaktlos Chip sind Karten mit Radiofrequenz Antennen (RFID= radio frequency identification). Sie werden oft im Bereich der Zugangs-/Zutrittskontrolle und der Identifikation von Personen eingesetzt (z.B. in Form von Mitarbeiterausweisen, Schulausweisen, etc.). Im Allgemeinen dienen sie dazu, das Passieren einer Kontrollstelle zu beschleunigen (z.B. Skipass, Fankarte, etc.) Des Weiteren werden sie als Schlüsselkarte für Hotelzimmer, als Geldkarte in Clubdörfern, Diskotheken oder Sportstadien, als Abonnementkarten für öffentliche Verkehrsmittel und als elektronische Tickets verwendet.
Bei diesen Karten erfolgt der Zugriff auf die gespeicherten Daten auf Distanz, dank elektronischer Vorrichtungen, die sich im Inneren der Karte befinden: tag oder Transponder. Der tag setzt sich aus einem Chip und einer Antenne zusammen. Der chip ist der Speicher, der einen einmaligen Code enthält. Dieser Code wird durch die Antenne an das Lesegerät übermittelt, das wiederum die erhaltenen Daten in kürzester Zeit kontrolliert. Der tag der Karte kann, je nachdem ob er von einer inneren Batterie genährt wird, aktiv oder passiv sein. Es gibt tag mit hoher und mit niedriger Frequenz, UHF, etc.
Siehe: Wikipedia.org
Was sind Transponder mit niedriger Frequenz?
Karten mit RFID können mit hoher oder niedriger Frequenz sein; es handelt sich in jedem Fall, um passive Transponder, d.h. ohne jegliche elektrische Ladung, die erst beim Passieren des magnetischen Lesegeräts aktiviert werden. Der Leser sendet ein Radiosignal, das den Mikrochip aktiviert und die notwendige Energie liefert, um mit den auf dem Chip gespeicherten Informationen zu antworten.
Karten mit niedriger Frequenz (125Khz) nur Lesemodus – EM4200 – oder Lese- und Schreibmodus – T5577.
Die ersteren haben eine Speicherkapazität von 128 Bit, die letzteren von 330 Bit.
Was sind Transponder mit hoher Frequenz?
Karten mit RFID können mit hoher oder niedriger Frequenz sein; es handelt sich in jedem Fall, um passive Transponder, d.h. ohne jegliche elektrische Ladung, die erst beim Passieren des magnetischen Lesegeräts aktiviert werden. Der Leser sendet ein Radiosignal, das den Mikrochip aktiviert und die notwendige Energie liefert, um mit den auf dem Chip gespeicherten Informationen zu antworten.
Mifare ist die weltweit meistgenutzte Chipkartentechnik. Der MIFARE-Transponder arbeitet in einer Distanz von bis zu 10 cm und nutzt dabei eine Frequenz von 13,56 MHz. Dabei wird unterschieden in die Typen Mifare 1k und Mifare 4k.

 

 
Sollten Sie zur Kartenbestellung zusätzliche Informationen benötigen, so nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.
Wir stehen Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.
Klicken Sie auf "Individuelles Angebot erstellen".
call center plastikkarten
Über uns

MyPlastikkarten verkauft Plastikkarten, hergestellt ganz individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen, in verschiedenen Kartenstärken und unter Verwendung diverser Drucktechniken. Wir sind motiviert, bieten Ihnen einen schnellen und flexiblen Service und liefern in ganz Europa.
Unsere Produktpalette umfasst u.a. Standardkarten, Plastikkarten mit HiCo oder LoCo Magnetstreifen, Plastikkarten mit Chip 4442 oder 4428 oder rfid (MIFARE), Visitenkarten, transparente Karten oder Sonderformate. Personalisierung, Barcode, Hochprägung, Rubbelfeld, gold- oder silberfarben oder UV-Lackierung sind nur einige der Zusatzoptionen, die Sie bei uns auswählen können.
So entsteht eine Plastikkarte exakt zugeschnitten auf Ihre persönlichen Bedürfnisse!

Finden Sie uns auf Facebook